gesundheits-investment.de

Sie finden (verständlicherweise) nur einen kleinen Auszug meiner Klientinnen und Klienten. Immer öfter wollen Menschen und Firmen eine unangenehme Situation verlassen und suchen die Zusammenarbeit, um sich gemeinsam einer besseren Zukunft zu nähern.

Doch wer möchte anschließend schon mitteilen, dass er in einer Krise war, auch wenn die Zusammenarbeit erfolgreich war? Umso dankbarer bin ich jedem Menschen und jeder Firma, die über die tolle Zusammenarbeit berichten. Hier finden Sie einen kleinen Auszug meiner Kundenstimmen - Danke für das Feedback.


"Gesundheitsfördernde Unternehmenskultur - Kultur gestalten, statt Menschen zu verwalten""

Hallo Volker, hab mich total gefreut, dich in Marburg kennengelernt zu haben und fand deinen Vortrag - inhaltlich aber auch deine Art - einfach super!

 

Vivika Gramke, Personaldirektorin Dienstleistungszentrum TARGOBANK AG & Co.  KGaA
(Vortrag am 15. September 2017 im Rahmen des "Gesund Führen Kongresses" in Marburg)


Sicher durch den Sturm - Orientierung in der beruflichen Krise

Um meine berufliche Situation, mit der ich bereits  längere Zeit unzufrieden war,aufzuarbeiten nahm ich Kontakt  zu Volker auf. Bei  unseren Treffen bin ich mir durch seine Hilfe meinen Gefühlen und Denkweisen bewusst geworden.

Bei der Aufarbeitung zeigte er mir Übungen und Techniken auf, mit denen ich auch zukünftig schwierige Situation und Aufgaben bewältigen kann. Durch seine ruhige,einfühlsame und bestimmte Vorgehensweise kann ich eine Zusammenarbeit mit Volker uneingeschränkt weiterempfehlen.

S., selbständiger Unternehmer

To top


Paul Reither´s Feedback zur Betreuung durch Volker Kleinert bei den Deutschen Meisterschaften 2017.

To top


Noah Bez´s Feedback zur Betreuung durch Volker Kleinert bei den Deutschen Meisterschaften 2017 in Berlin

To top


Erfolgreich mit dem Metacheck....

Nach zahlreichen erfolglosen Abnehmversuchen mit den allseits bekannten aber nicht wirklich durchzuhaltenden Diäten und den dazugehörigen Jo-Jo-Effekten, habe ich zum Glück Volker kennen gelernt. Durch ihn bin ich auf den MetaCheck gestoßen.

Obwohl man in all den Jahren viel Wissen über Ernährung erlangt und man eigentlich Wissen sollte was dem Körper gut tut, weiß man letztendlich doch nicht woran es immer scheitert dauerhaft abzunehmen. Das sollte sich nun ändern. - Hier der ganze Bericht


WAS für ein Trainingslager......

Der Mission "Gute Leute besser machen!" wurde eine neue Folge hinzugefügt.

Aber lest selbst, was Jacque zu einem achttäigen Traininngslager mit mir als Coach im Gepäck mit Kaatsu und em Vitalmonitor sagt:

Kaatsu: Sechsfach deutlich wirksam…

In der vergangenen Woche haben wir in meinem Trainingslager für die kommenden Langstreckenschwimmen der Saison erstmals Kaatsu als Trainingsbestandteil getestet. Nach einer vorangegangenen Phase schweren Krafttrainings zum Muskel- und Maximalkraftaufbau und ersten Tests mit Kaatsu an Land sollte es nun darum gehen, damit gezielt die schwimmspezifische Kraftausdauer zu erhöhen.... DER REST


WAS für Deutsche Kurzbahmeisterschaften!!!

Seit Sommer 2016 arbeiten Paul Reither, ein deutscher Nachwuchsschwimmer, der am Olympiastützpunkt Heidelberg trainiert, und ich zusammen.

Gemeinsam waren wir nun vom 16. - 20. November 2016 in Berlin. Und die Zusammenarbeit hat sich gelohnt. Paul schwamm in JEDEM seiner Rennen eine neue persönliche Bestzeit. Mit Kaatsu, Sporthypnose, Tapings und noch einigen anderen "Kleinigkeiten" sorgten wir dafür, dass er immer gut regeneriert und voll konzentriert an den Start ging. Paul konnte eine Medaille mit nach Hause nehmen und darf weiter von Olympia 2020 träumen. Wir sind auf einem guten Weg....

To top


Mit dem Metacheck bisher die besten Erfolge....

Mein Name ist Ann-Kristin und ich habe mich im März/April dieses Jahres entschlossen den Meta-Check zur Gewichtsreduzierung durchzuführen. Dazu muss ich aber sagen, dass ich bereits auch andere „Programme“ ausprobiert habe, die einen ganz anderen Grundsatz als der Meta-Check verfolgen.

Zu Beginn hatte ich etwas Bedenken, weil ich eine Fruktoseintoleranz habe. Während eines Kennenlerngesprächs mit Herrn Kleinert wurden mir diese Zweifel genommen, sodass ich mich an diesem Tag für den Test entschied. Mit Hilfe eines kleinen Stäbchens wurde etwas Speichel entnommen und weggeschickt. Das Ergebnis meines Meta-Checks ergab, dass ich der Typ bin, der am besten Kohlenhydrate verstoffwechselt. Welch ein Glück – dachte ich mir am Anfang und denke es auch noch immer. Ich bekam einen auf meinen Typ angepassten Essensplan, der sich alle vier Wochen wiederholt.

An einem Montag startete ich dann. In den ersten vier Wochen war ich  sehr unkreativ hinsichtlich des Kochens (Kochen ist für mich aber auch nur Mittel zum Zweck und kein Hobby!). Nach diesem ersten Durchlauf wird man aber sicherer und kann die Lebensmittel besser variieren (kann man wahrscheinlich schon dann, wenn man gerne kocht). Überraschend musste ich feststellen, dass ich mehr esse als vorher und dennoch abnehme. Von Woche zu Woche hat man einfach nur noch die Pfunde purzeln sehen. Natürlich geht es auch beim Meta-Check anfangs schneller und irgendwann stellt sich eine Kontinuität ein. Seit Mitte April habe ich nun 11kg verloren. Ich merke es selbst am Körper, da sich der Umfang bereits reduziert hat und man fühlt sich beweglicher. Außerdem musste ich mir bereits neue Hosen in einer Nummer kleiner kaufen. Das ist schon ein tolles Gefühl. Auch die Umgebung bemerkt diese Veränderung und man wird darauf angesprochen. Und auch das motiviert einen. Hinzu kommt auch, dass ich keine Symptome der Fruktoseintoleranz merke. Ich kann jedes Obst ohne Bedenken essen. Einfach nur toll! 

Ich bin sehr froh, dass ich den Meta-Check kennengelernt und durchgeführt habe. Von meiner Seite aus kann ich ihn nur empfehlen, da er sehr individuell angelegt ist, weil er die genetischen Bedingungen berücksichtigt. Mit dem Meta-Check habe ich bisher die besten Erfolge erzielen können.

Ann-Kristin


Raus aus der Komfortzone.... mit dem Simpson-Protocol!

Nur nicht meine Komfortzone verlassen - dieser Gedanke plagte mich seit 6 Jahren. Und meine Komfortzone hatte einen Radius von max. 20km. Meinen Alltag darin zu verbringen fiel mir sehr leicht. Arbeit, Einkaufen und Sport alles kein Problem. Ausflugsziele und Urlaub waren nicht möglich, meine Angst hatte mich voll unter Kontrolle. Immer wieder schnell nach Hause war mein Ziel, denn der Gedanke, „was ist wenn…?“, war stets gegenwärtig.

Klar wollte ich es ändern, hatte jedoch nie den Mut gehabt mit jemanden darüber zu reden und ich war echt kreativ in Ausreden zu finden.

Dann lernte ich Volker bei einem Seminar kennen. Sein kompetentes Wissen und die Art, wie er es vermitteln kann, haben mich sehr beeindruckt. Nebenbei erwähnte er die Worte Sport, Therapie und Hypnose und da wusste ich, er ist der Mann der mir helfen kann.

Ich nahm meinen ganzen Mut zusammen und schrieb eine E-mail an Volker. Daraufhin telefonierten wir und ich erzählte ihm von meiner Angst. Schon während des Telefonats hat er mir viel Mut gemacht und ich spürte, dass ich ihm vertrauen kann. Er nahm sich viel Zeit und gab mir das Gefühl in guten Händen zu sein. Also vereinbarten wir einen Termin.

Auf dem Weg zum Termin (weit außerhalb meiner Komfortzone) fühlte ich mich irgendwie sicher und freute mich drauf.

Volker erklärte mir den Ablauf und das ich jederzeit abbrechen kann. Das gab mir wieder Sicherheit. Die ganze Zeit über war ich total entspannt und zu keiner Zeit nervös oder gestresst.

Zu meiner Hypnose selbst möchte ich nichts schreiben. Die Erfahrung bei der Reise zu sich selbst sollte jeder für sich machen, der sich dafür interessiert.

Mir hat die Hypnose sehr geholfen. Ich bin entspannter, ausgeglichener und frei wie schon lange nicht mehr. Ich war im Urlaub, bin ganz viel Fahrrad gefahren ohne auch nur einmal an meine Angst zu denken. Bis mir das selber mal auffiel und ich dann merkte wie glücklich ich jetzt bin. Das Gefühl von Freiheit ist das Größte.

Volker, ich danke dir vom ganzen Herzen und ja, das Leben findet außerhalb der Komfortzone statt. Vielen lieben Dank

T. P. aus B.


"Ich tanze gesund in meine Zukunft"

Wie es sich im Leben zuträgt kommt scheinbar alles so, wie es muss. Mit dem Gedanken "was kannst du schon verlieren" machte ich mich damals auf den Weg zu Volker und hörte mir an, was er mir zu sagen hatte. Viele Diäten, Crash-Kurse in Fitness-Center, Verzicht, Heißhunger und Verlangen nach Süßigkeiten bestritten damals meinen Lebensweg...

Ich belohnte mich bei Erfolg mit Schokolade, wenn etwas nicht lief, wie es sollte, wurden die Gummibären herbei gezerrt und wenn mir am Sonntag langweilig war, wurde mal schnell ein Kuchen gebacken... und natürlich dann auch gegessen.

So kam es, dass nach jeder "geglückten" Diät oder Versuch abzunehmen, die Kilos wie ein Bumerang zurück kamen und mir feste in den Nacken schlugen und als Belohnung noch ein paar Kilo mehr mitbrachten. "Reiß dich mal zusammen!" oder "Fress nicht immer so viel!" waren dann die Worte die mich eigentlich genau das Gegenteil tun ließen. Und selbst wenn Freunde mich mit "Na, mein Dickerchen" begrüßten, lachte ich dabei... denn was blieb mir auch anderes übrig. Innerlich richteten diese Worte mehr Schaden an, als ich wahr haben wollte.


Nach der ersten Vorstellung bei Volker konnte er mir schon mal die Angst nehmen, dass ich mit Hypnose zu einem willenlosen Zombie werden würde und ihm dann auf Gedeih und Verderben ausgeliefert sein will. Gespannt und nachdenklich über das Thema "Hypnose" fuhr ich dann wieder heim.
Meine erste Sitzung sollte dann einige Zeit später sein. Zuerst folgte ein langes und offenes Gespräch mit Volker wo viele Dinge, wo ich viele Dinge selber über mich reflektieren konnte. Allein das war schon die Anreise wert. Im zweiten Teil der Sitzung war die Hypnose. Völlig anders als erwartet und doch unbeschreiblich war die Reise in mein Unterbewusstsein. Geleitet von Volkers Worten begriff ich, wer der wertvollste Mensch in meinem Leben ist. Wie sehr mich die erste Hypnose schon verändert hatte, begriff ich erst später: Mein Verhalten änderte sich. Ich musste den Teller nicht mehr leer essen. Ich muss nicht alles aufessen, damit ich den Koch nicht enttäusche. Ich sah Essen auf einmal an, als das was es ist: Nahrung. Ich verspürte keine Lust mehr auf Schokolade und Gummibären. Zur Freude meiner Kollegen löste ich meinen Bestand zu Hause auf.


Nach der zweite Sitzung sagten die Leute auf einmal zu mir: Was ist denn los mit dir, du lächelst als so. Darauf konnte ich nur antworten: Mir geht es auch gut.
Unmerklich änderte die Hypnose meinen Alltag. Wenn ich heute mit Freunden ausgehe, dann esse ich auch eine Pizza. Und es ist gut. Und am nächsten Tag plagt mich kein schlechtes Gewissen. Essen ist nur noch Nahrung und kein Mittel zur Belohnung oder Bestrafung.


Von der ersten bis zur dritten Sitzung, das waren insgesamt 6 Wochen, konnte ich schon einen Gewichtsverlust von 8 kg verzeichnen. Und diese waren unmerklich, ohne Verzicht, ohne Hunger, ohne schlechtes Gefühl verschwunden. Mein Ziel ist es am 30.6.2017 unter 100 kg zu kommen.


Dass ich noch ein hartes Stück Arbeit vor mir habe, das weiß ich. Aber wenn die Zeit bis dahin so verläuft, wie ich es durch Volker kann, dann bin ich auf dem richtigen Weg. Ich danke dir, lieber Volker. Durch dich werde ich gesund in meine Zukunft tanzen und "walking on sunshine".

Timo Maurer

To top


Erfolgreiches Simpson Protokoll - Hypnose ohne Worte

Liebe Leser,

ich wollte Euch mal erzählen, was ich gerade selber durch das SP erfahre.

Letztes Jahr wurde bei mir Morbus Basedow mit Endokriner Orbitopathie festgestellt, in Englisch " Graves disease". Ich habe mit Haarausfall, Gewichtsabnahme, Herzrasen, Schweißausbrüchen und vor allem mit Doppelbildern und den entzündeten hervortretenden Augen zu kämpfen. Da ich aber eine Frohnatur bin, die niemals aufgibt und Mitleid nicht mag, wollte ich alles versuchen. Habe auf vegane Ernährung gesetzt und häufig Selbsthypnose, versucht Geduld zu üben, was nicht gerade meine Stärke ist. Kleine Fortschritte gaben mir Mut. Aber die äußerliche Veränderung macht mir sehr viel aus. Dann kam es zu der Anwendung des Simpson Protokoll bei Volker Kleinert. Es war eine tolle Sitzung. Wir wollten gemeinsam die möglichen psychischen Ursachen hinter der Erkrankung bearbeiten. So mein lieber Volker, heutige Aussage meines Augenarztes: Augen haben sich seit dem letzten Mal super verbessert und Schilddrüsen Werte auch! Danke, danke ich bin so glücklich

 

Sabine Volkmann aus Lüneburg


Freier Kopf - freier Wurf

Ich hatte das Glück Volker bei einer Weiterbildung kennen lernen zu dürfen. Wir haben uns viel unterhalten und ich erzählte Ihm von meinem großen Leiden. Nach einer schweren Schulteroperation war es mir nicht mehr möglich beim Handball das zu leisten was ich vorher alles geleistet habe. Ich hatte als Beispiel große Probleme beim Werfen, manche Wurfvarianten waren einfach nicht möglich obwohl der Arzt meinte es sei alles ok. Es fühlte sich einfach nicht „richtig“ an.

Nach einem ausführlichem Vorgespräch und der darauf folgenden Behandlung / Hypnose waren all die Blocken gelöst und ich konnte wieder, im wahrsten Sinne des Wortes, befreit Werfen und Handball spielen. Seit dem habe ich keine Probleme mehr und meine Schulter ist besser denn je zu vor.


Kevin Dannwolf, Fachsportlehrer und aktiver Handballer mit Erfahrungen bis zur 3. Bundesliga

To top


Der Vitalmonitor - Eine lohnende Investition!

Mein Name ist Mike Becker und ich bin 33 Jahre jung.  Im September 2015 wurde bei mir eine Herzmuskelentzündung diagnostiziert. Zu diesem Zeitpunkt arbeitete ich damals im Schichtdienst.

Ich bemerkte über einen Zeitraum von einigen Wochen, dass meine Leistungsfähigkeit deutlich abnahm. Alles fühlte sich so an wie eine Grippe... ...mehr...

To top


Gewicht runter - Laune rauf!

Ich arbeite bereits seit einigen Jahren erfolgreich mit Volker an den verschiedensten Bereichen meines Lebens. Seit Anfang des Jahres nun auch an dem Vorhaben, von meinem Gewicht runter zu kommen. Anfang/Mitte Januar hatte ich mit 104,3 kg angefangen und mittels Metacheck bescheinigtem Stoffwechsels meine Umstellung der Essgewohnheiten begonnen. Ich machte die Erfahrung, dass in den Supermärkten mittlerweile wohl nichts mehr ohne Zucker auskommt, so dass ich begann, alles frisch und selbst zu machen. Anfangs habe ich mir noch über das Metacheck Portal online meinem Typ angepasste Rezeptanregungen geholt, später bin ich öfter selbst kreativ geworden. Ich habe den Spaß am selber machen gefunden und mittlerweile auch verschiedenste Roggen-Vollkornbrot Varianten mit eigenem Sauerteig gebacken. Mittlerweile bin ich bei 91,7 kg, obwohl ich noch nicht mit meinem weiteren Vorhaben, dem des „Mehr-Sport-treiben“, begonnen habe. Ich vermisse meine „alte“ Essgewohnheiten kein Stück, im Gegenteil, nachdem ich mir letztens mal wieder was „gegönnt“ hatte, spürte ich, wie dies mir schwer im Magen lag und auch die Glücksgefühle über das heftige Essen nicht aufkommen wollten. Ich habe festgestellt, dass mir meine Umstellung sehr gut tut. Und auf viele Leckereien muss ich dabei auch nicht verzichten. Das Ergebnis des Metachecks war, dass ich Fleisch sehr gut verarbeiten kann, …was will man(n) mehr :-) Volker meinte nur zu mir: „Wenn du die Wahl hast zwischen Reis und ner Bratwurst, nimm bei deinem Typ eher die Bratwurst! Im Zweifel jedoch etwas Gesünderes.“ Ich werde diesen Weg weiter gehen, da ich zu 100% dahinter stehe. Mein Ziel ist es mich auf etwa 82-83 kg einzupendeln.

Gruß, Thomas Näcker aus Kirchhain

To top


Slingfitness Workshop maßgeschneidert!

Nachdem wir uns dazu entschlossen haben unser Angebot um Slingfitness zu erweitern, war es für uns besonders wichtig, dass alle Trainer darin ausreichend geschult werden, um eine optimale Betreuung unserer Mitglieder zu gewährleisten. Dabei ging Volker sehr detailliert auf unsere Vorstellungen ein. Er passte die Inhalte exakt an die Gegebenheiten in unserer Anlage an und vermittelte diese sehr verständlich. Nach dem Workshop fühlten sich alle unsere Trainer in der Lage, Slingfitness in Form von Individual- und Gruppentraining einzuführen und entsprechende Trainings- und Kursprogramme für unterschiedliche Zielgruppen innerhalb unserer Mitglieder zu entwickeln.

Lieber Volker, vielen Dank für den angenehmen und lehrreichen Tag und viele Grüße vom Trainerteam der SPORTarena IMPULS in Oppenheim.

 

Christoph Pinke, Diplom-Sportwissenschaftler und Geschäftsführer der SPORTarena

To top


Passende Ernährung + passende Einstellung = Voller Erfolg!

Heute möchte ich mich bei Volker Kleinert bedanken. Nach vielen Versuchen abzunehmen kam ich, Dank einer Empfehlung zu Volker.

 

Ich bin Petra Becker und 60 Jahre alt, im Oktober 2015 wog ich 108 kg als ich mit Volker begonnen hatte zu arbeiten, im April 2016 habe ich noch 92,7 kg drauf.

 

Dank Motivation, Gesprächen und der Hypnose, aber nicht zu vergessen des Metachecks, der zeigt welcher Stoffwechseltyp man ist, nehme ich stetig ab.

 

Mein Ziel ist 2017 ca im Juli 80 kg zu wiegen und leichter und fröhlicher durch die Welt zu gehen. Es macht Spaß zu wissen, was einem gut tut und was nicht, sich dazu gesünder zu Ernähren und sich mit der Nahrung auseinander zu setzten macht richtig Laune.

 

 

Ich wünsche allen einen schönen Tag Petra Becker

To top


Erfolgreicher Metacheck - die Maße sind entscheidend....

Ich bin im November 2015 bei 99kg angekommen… ich habe noch Glück - man sieht es mir nicht so sehr an. Aber ich weiß es und ich weiß, wie ich mit 30kg weniger aussehe. Das ist sehr belastend...... Mehr

Manu S.


Update 09.07.2016:
"Ich mache zusätzlich noch mehr Sport als im März. Dadurch merke ich deutlich, dass ich mir ohne ein schlechtes Gewissen auch mal ein Stück Kuchen oder andere kleine Leckereien gönnen kann. Denn am Gewicht und auch an den Maßen ändert das nichts. Das ist für mich der perfekte Ausgleich zu meiner mangelnden Bewegung im Büro. Mein Bauch ist wesentlich flacher, ich trage gerne wieder ärmellose Tops und die ein oder andere Hose, die ganz hinten im Schrank war, passt wieder und andere sind zu groß geworden. Die Waage spricht noch keine Bände, aber mittlerweile bewege ich mich im zweistelligen Bereich und habe 11,7kg abgenommen. Ich frage mich aber die ganze Zeit was ich vom BMI halten soll (Anm. von mir: Nix :-) ).

Ich fühle mich jetzt schon recht wohl und könnte mir vorstellen, wenn ich um die 78kg (minus weitere 10kg) wiege, dass ich dann auch so zufrieden bin und ich auch das Gewicht halten will. Adipös wäre ich dann aber immer noch lt. BMI Rechner. Ich müsste 69kg wiegen, um "Normalgewicht" zu haben und kann es mir nicht so recht vorstellen, ob das korrekt ist. Klar habe ich auch mal 63kg mit 21Jahren gewogen, aber wenn ich da heute Bilder von mir sehe, finde ich mich schon fast zu dünn."

To top


Nein Danke, ich bin Nichtraucher!

Tja, was soll ich sagen? Ich bin seit Samstag Nichtraucher und das war seit langem die beste Entscheidung, die ich getroffen habe. Nichtrauchen ist was Tolles. Jetzt bekomme ich natürlich immer gezeigt, wann ich zur Zigarette gegriffen hätte. Das war ganz schön oft....


Chris Sinnig aus Hannover (27. Februar 2016).... und ist am 25. April noch genauso :-)... und am 9. Juli 2016 immer noch (mit den Worten: "unglaublich, dass das so leicht war.")... und am 19. September immer noch so :-)


Laufen kann so einfach sein - mit dem richtigen Training :-)

Das sind Nachrichten, die man als Personaltrainer gerne erhält:

Hallo Volker,
ich wollte Dir nur eine kurze Rückmeldung nach dem Dodenhäuser 3-Berge-Lauf geben. Es lief prima, und dafür war in erster Linie Dein gutes Trainingsprogramm verantwortlich. An den Steigungen - wovon es einige gab - konnte ich Muskeln aktivieren, die ich vorher noch gar nicht kannte. Mit diesem "Turbo-Antrieb" war ich sieben Minuten schneller als letztes Jahr und habe bei den Frauen das Rennen gewonnen. Jedenfalls bin ich sehr zufrieden am Samstag Nachmittag nach Hause gefahren.
Bis demnächst liebe Grüße H.

Das zeigt wie groß doch der Unterschied zwischen einfach mal ein wenig Bewegung im Studio ohne individuellen Plan und einem zielgerichteten individuellen Training ist. Hier haben wir gezielt mit der FMS-Analyse, Y-Balance-Test und dem darauffolgenen Algorhytmus gearbeitet

To top


Ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert!

Was man bisher nur von Hannibal Smith kannte, kann nun Michael Schmitt auch von sich behaupten.


Nach der Metacheck-Analyse, einem gefestigten Ziel und dem individuell abgestimmten Trainingsplan kam der Erfolg wie geplant: 5,1 kg verloren,
8 % Körperfett abgebaut und 5 cm Bauchumfang weniger. Das alles in vier Wochen. Ohne Verzicht. Mit viel Spaß und Abwechslung. Super!


Dabei hielt ihn eine kleine Operation sogar noch zwei Wochen vom Training ab. Natürlich gehörte ein wenig Planung und Aufwand dazu. Schließlich steht nur im Wörterbuch Erfolg vor Training, doch mit der Sicherheit das Richtige zu tun konnte er mit einem abwechslungsreichen Trainingsplan sein Ziel in die Tat umsetzen! Und der Erfolg gibt ihm Recht.  Glückwunsch.

Um es deutlich zu machen: In Zukunft muss er fünf Milchtüten weniger mit sich rumtragen. Bei jedem Schritt. So kann er das Leben viel leichter genießen.


Für Michael haben sich der Metacheck, die dazugehörige Beratung und der individuelle Trainingsplan gelohnt! Sein Leben ist nun leichter, lockerer, gesünder und erfolgreicher. Viel Spaß weiterhin!

To top


Rauchfrei - eine "lohnende Investition"

„Ich bin seit der erfolgreichen Hypnose Nichtraucherin und kann Volker Kleinert nur empfehlen. Es freut mich, dass er sich auch nach der Hypnose noch für den Erfolg seiner Klienten interessiert und wir hin und wieder Kontakt haben. So soll es bei einem guten Coach sein.“

Liane Wöber-Birk, selbständige Unternehmerin aus Amöneburg

P.S.: Am 19. September 2016 immer noch frei und hat die Sitzung doppelt und dreifach finanziell wieder reingeholt. Von der Gesundheit gar nicht zu reden :-)

To top


Rauchfrei!

Das hätte ich selber vor der Raucherentwöhnung (Hypnose) nie für möglich gehalten. Ich rauche nun schon 5 Monate nicht mehr. Als Raucher hätte ich die letzten Monate 154 Schachteln, d.h. 2941 Zigaretten geraucht (krass, habe vorher ne knappe Schachtel am Tag geraucht) und habe 735,14 € gespart. Diese Statistik zeigt mir die App "Smoke FREE", die ich mir am Tag nach meiner Hypnose runtergeladen habe.

Das ist eine nette zusätzliche Motivation, aber mehr auch nicht, denn das wirklich "nicht mehr rauchen wollen" ist das Entscheidene. Wie viele andere Menschen auch, war auch ich gegenüber einer Hypnose sehr sekptisch und meine Frau Kerstin hat hier im Vorfeld auch einige Überzeugungsarbeit (sie raucht dank der Hypnose bei Volker seit nun über 2 Jahren nicht mehr) geleistet.

Nun bin ich froh und stolz, dass ich mich doch dazu überwinden konnte. Vor der Raucherentwöhnung und der eigentlichen Hypnose hat mich Volker sehr gut über die Abläufe informiert.

Über die Hypnose und deren Ablauf erwähne ich hier nichts, da dies doch eher individuell ist. Wer es auch versuchen will, muss die Motivation mitbringen, wirklich aufhören zu wollen, dann klappts auch!

Äußerst überrascht bin ich immer wieder über die Tatsache, dass dank der Hypnose der Schmacht nach Zigaretten bei weitem nicht so ausgeprägt ist, wie bei meinen zuvor gescheiterten Versuchen mit dem Rauchen aufzuhören - ohne Hypnose. Hier hatte ich vor Jahren schon mal geschafft 3 Monate nicht zu rauchen. Damals war das aber eine Qual, weil die Lust auf eine Zigarette immer stark war und ich so letztlich auch wieder geraucht habe. Das ist diesmal anders. Denke heute auch noch in manchen Situationen an das Rauchen (vermute, dies wird auch noch eine Zeit so bleiben), aber ich kann mich viel leichter ablenken und das Verlangen ist bei weitem nicht so ausgeprägt.

Alles in allem kann ich nur jedem, der wirklich mit dem Rauchen aufhören will, empfehlen sich von Volker beraten und informieren zu lassen. Überwindet einfach eure Skepsis, denn kann man nur gewinnen und zwar den Höchstpreis: DIE EIGENE GESUNDHEIT!!!

P.s. Die Kosten für der Raucherentwöhnung habe ich jetzt schon locker raus und der nächste Urlaub ist auch schon fast bezahlt :-)

Jan-Ulrich Maus, 40 Jahre aus Kirchhain, Diplom-Ingenieur

P.P.S.: Am 19. September 2016 ist er immer noch rauchfrei :-)

To top


Frozen Shoulder

Hallo Volker,

herzlichen Dank für Deine Hilfe bei meinem Schulter“problem“. Seit Oktober 2015 hatte ich starke Schmerzen nach einer ungünstigen Bewegung in meiner rechten Schulter. Die Beweglichkeit war abnehmend insgesamt nur noch in einem 40 Grad Winkel und unter hochdosierten Schmerzmitteln möglich. Ein durchgeführtes MRT war weitestgehend (mit Ausnahme der entzündlichen Strukturen) ohne Befund. Diagnose: Frozen Shoulder.

Durch Deine ganzheitliche Herangehensweise und unter Hinzuziehung einer Chiropraktikerin stellte sich eher der Verdacht auf eine verrutschte Bizepssehne auf.

Nach Behandlung der Chiropraktikerin und anschließender Sitzung bei Dir u.a. mit Lockerung der stark verklebten Strukturen, inkl. Tapen war sofort eine deutliche Steigerung der Beweglichkeit spür- und sichtbar. Heute nach 10 Tagen bin ich erstmals wieder ohne Schmerzmittel über den Tag gekommen. Die Beweglichkeit nimmt stetig durch unsere besprochenen Übungen zu und ich bin wahnsinnig erleichtert und zutiefst optimistisch, dass sich dieser Verlauf fortsetzt. Die Tapes verabschieden sich nach und nach und mein Körper nutzt den Anstoß der Selbstheilungskräfte fantastisch. Diesen Verlauf hätte ich mir nach der langen Zeitspanne nicht besser wünschen können. Ich bleibe am Ball. Nochmals meinen allerherzlichsten Dank. Dafür hat sich der weite Anfahrtsweg mehr als gelohnt.

Kirsten Tönsmeyer aus Hamburg, Heilpraktikerin für Psychotherapie

To top


Beweg dich erst gut - dann oft!

Im September 2015 durfte ich Volker an einer Coaching-Weiterbildung kennenlernen. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte ich 3 Bandscheibenvorfälle hinter mir und mein Arzt sprach schon von allfälliger Operation. Die erhaltenen Infiltrationen nach den Vorfällen halfen jeweils die Schmerzen zu lindern. Seit Frühling 2015 war ich dann mehr oder weniger schmerzfrei… hatte zum Glück keinen Vorfall mehr, doch die ausstrahlenden Schmerzen in den rechten Fuss traten immer mal wieder auf. Besonders wenn ich lange sitzen musste (wie dies auch in diesem Seminar der Fall war). 

Volker zeigte mir dann eine einfache Übungen zur ‚Po-Aktivierung‘. Ich war etwas skeptisch doch schon am nächsten Morgen stand ich ohne irgendwelche Schmerzen auf, was ich erst am Abend bemerkt hatte. Volker hat mir dann einen ganzen Trainingsplan zusammengestellt und seit diesem Seminar mache ich täglich zweimal die Po-Aktivierungsübung und auch andere Übungen konnte ich in mein wöchentliches Training integrieren. Seit diesem Zeitpunkt zeigen sich die Schmerzen nur noch sehr sporadisch. Wenn sie aufkommen, weiss ich was ich dagegen machen kann. Ich gehe jede Woche 3 mal Joggen und meine Bandscheibenprobleme gehören nun der Vergangenheit an. 

Lieber Volker ich danke dir ganz herzlich, dass ich das Glück hatte dich an dieser Weiterbildung kennen zu lernen. Dein Trainingsplan hat mich wieder zu einem ganzen schmerzfreien Menschen gemacht. Ich war mit meinem Anliegen bei mehreren Ärzten und Physiotherapeuten und keiner kam auf die Idee der Po-Aktivierung. DANKE. 

 

Einen liebe Gruss aus der Schweiz 

Herzlichst Mike 

 

 

FIND YOUR WAY - create your life!
 
Michael A. Nyffenegger
Frohburgstrasse 48
8006 Zürich

 

www.findyourway.ch


450 Kilometer für eine Raucherentwöhnung! Ein Weg, der sich gelohnt hat....

 

 

Meine Karriere als Raucherin begann irgendwann im Sommer 1998 und endete am 25.4.2015.

Noch im Dezember 2014 dachte ich nicht im Traum daran, mit dem Rauchen aufzuhören - im Gegenteil. Ich steckte viel Energie in die Rechtfertigung meines Rauchverhaltens. Lesen Sie hier die ganze Geschichte....

P.S.: Im September 2016 ist sie immer noch rauchfrei :-)


Sieg bei den Deutschen Meisterschaften!

Sportlicher Erfolg ist selbst in Individualsportarten nie das Ergebnis nur der Arbeit des Athleten selbst... mehr

To top


Kleine Veränderung - große Wirkung!

Ich lernte Volker in einer Phase meines Lebens kennen, wo ich wirklich sehr gestresst war. Hauptsächlich von meiner Arbeit, bei der ich mir zu diesem Zeitpunkt kaum noch vorstellen konnte, noch einen Tag länger hinzugehen aus verschiedensten Gründen. Also machten wir einen Termin zur Hypnose aus. Da ich ich ziemlich viele "Baustellen" in meinem Leben hatte, haben wir uns dafür entschieden, eine allgemeine Blockadenlösung zu versuchen. Die Behandlung an sich war sehr intensiv und ich spürte, dass sich etwas getan hatte. Allerdings dachte ich einige Tage später nicht mehr daran und war mir nicht bewusst, was da genau geschah. Als ich drei, vier Wochen später entspannt auf dem Sofa lag, fiel mir plötzlich auf, dass es mir so gut ging, wie seit langem nicht mehr und dass ich auch keine Probleme mit der Arbeit mehr hatte. Es fühlte sich an, als hätten sich einfach alle Widerstände in mir aufgelöst ! Erst dann dachte ich wieder an die Hypnose, da ich im Prinzip nichts bewusst anders machte als vorher. Ich glaube man kann durch die Hypnose Arbeit sehr viel bewegen, denn das meiste, was uns ausmacht, schlummert im Unterbewusstsein, wo wir so einfach nicht ran kommen.Also ich kann nur jedem raten, es einfach mal zu versuchen. Danke Volker ! N. aus G.

To top


Endlich wieder Springen!

Die Vollbelastung nach OP war zwar möglich, funktionierte aber nicht...

 

Bei einem Sportunfall habe ich mir das Obere Sprunggelenk gebrochen und wurde mit einer Platte und mehreren Schrauben operiert. Danach war erst mal Ruhe angesagt. Sieben Wochen nur minimale Belastung! Im Anschluss war laut Arzt alles wieder Ok und ich sollte Laufen. Einfacher gesagt als getan! Eine gezielte volle Belastung (z.B. Sprung auf das Bein) war nicht möglich. Ich wollte springen, aber das Bein bewegte sich einfach nicht. Laut Arzt und Physio eine Kopfsache. Kopfsache??? Klar, ab zu Volker! Also kurzfristig einen Termin gemacht und ab zur Hypnose. Die Sitzung war gefühlt sehr schnell vorbei und die nächsten drei Tage sollte ich nicht drüber reden, nicht drüber nachdenken und es nicht ausprobieren!? Nach drei Tagen ging das Training weiter und…, ich weiß nicht wie und warum, aber das verlorene Vertrauen in das „kaputte“ Bein war wieder da. Ich konnte Springen und alle Übungen wie gewünscht ausführen. Klar war die Bewegungseinschränkung noch da, aber ich befinde mich nun auf dem deutlichen Weg der Besserung!

Vielen Dank Volker…


Michael Schmitt, nun auf dem Weg der Besserung

 

To top


Erfolgreiche Betriebliche Gesundheitsförderung

Die Firma Aschenbrenner in Anzefahr macht deutlich: "Maschinen kann man ersetzen. Menschen nicht, " sagt einer der drei Geschäftsführer Markus Lauer. Auch die anderen beiden Geschäftsführer Armin Müller-Stenzel und Pascal Aschenbrenner stehen voll dahinter. Wie sehr zeigen Sie mit dem Programm zur betrieblichen Gesundheitsförderung, das den Mensch in den Mittelpunkt stellt. Die Oberhessische Presse berichtete am 18. Oktober 2014 darüber.

Hier der Bericht mit freundlicher Genehmigung der OP (www.op-marburg.de):

To top


Feedback nach einer erfolgreichen BeKoFü STATT-Diät

To top


Erfolgreiche Betriebliche Gesundheitsförderung in Mittelhessen

"Der firmeninterne Kurs "Bewegungsimpuls" hat sehr viel Spaß gemacht. Es ist beeindruckend wie groß die Fortschritte bei nur 2 Stunden Trainingszeit pro Woche sind. Die Übungen sind sehr abwechslungsreich und vielfältig. Neben visuellen und koordinativen Aufgaben stehen auch Kräftigung und Dehnen auf dem Programm. Die Auswirkungen auf die kognitiven Fähigkeiten, die Leistungsfähigkeit und das allgemeine Befinden sind enorm. Vielen Dank für 12 tolle Wochen."


Katja Valentin, Senior Analyst IT bei Lilly Pharma

 

P.S.: Der Kurs wurde von Volker Kleinert und Jonna Jensen gemeinsam entwickelt und durchgeführt.

To top


Gelungene Ausbildung - Slingfitness macht Spaß, bringt Erfolg und hat drei neue Trainerinnen

"Augrund steigender Nachfrage für „Sling Training“ in der „Turnfabrik“ in Lich, ermöglichte die Besitzerin Heike Thierbach drei Interessierten eine Inhouseschulung mit dem Ziel des Erwerbs der B-Lizenz „Slingfitness“, powered by Variosling, am vergangenen Wochenende. Die drei Teilnehmerinnen besitzen sowohl diesbezüglich Vorkenntnisse als auch Trainererfahrungen auf anderen sportlichen Gebieten und waren höchstmotiviert. Dies gilt auch für Ausbilder Volker Kleinert, der kurzweilig, durchdacht, humorvoll und fachlich fundiert die wesentlichen Inhalte des „Slingfitness“-Trainings vermitteln konnte.
Die Ausbildung begann mit der Vorstellung des Unternehmens Variosports GmbH und deren Produkte und Zubehör. Es folgte ein wesentlicher Schwerpunkt, der sich über die gesamte Ausbildung hinwegzog, die Installation und Sicherheit des Sportgerätes. Bevor zwei von vier durchzuführenden Praxisanteilen anstanden, gab es einen theoretischen Input zu Ursprung, wissenschaftlichen Studien und den breitgefächerten Anwendungsbereichen des „Sling Trainings“.
Im Rahmen der Praxisstunden war Volker Kleinert in der Lage, seine Erfahrungen mit dem Sportgerät, der Übungssteuerung, Wichtiges zu Anatomie und Physiologie des menschlichen Körpers, mögliche Abläufe von Übungsstunden sowie  
Do´s und Dont´s des Schlingentrainings den Teilnehmerinnen spannend zu vermitteln.  Darüber hinaus beantwortete er sicher alle diesbezüglich aufkommenden und weiterführenden Fragen. Damit fühlten sich die angehenden „Sling Fitness“ –Trainerinnen aus der „Turnfabrik“ gut auf die, von ihnen in Eigenregie zu erarbeiteten, Übungsstunde und der Multiple - Choice - Abschlussprüfung  vorbereitet.
Die zweitägige Ausbildung endete mit marketingstrategischen Überlegungen zu „Slingfitness“- Zielgruppen und entsprechenden „Slingfitness“- Angeboten.
Alle Teilnehmerinnen bestanden die Prüfung und können, durch von Volker Kleinert und Heike Thierbach weiterhin angebotenen Support unterstützt, selbstbewusst ins „Slingfitness“ Training einsteigen."

Jana Hampel, Pädagogin und frischgebackene Slingfitnesstrainerin

To top


Veränderung mit der richtigen Ernährung und den richtigen Gedanken

Hiermit möchte ich Volker danken, mir eine Möglichkeit aufgezeigt zu haben, meiner Kraftlosigkeit und Müdigkeit entgegenzuwirken und dies vorwiegend über fehlende Eiweiße.

In zusätzlicher Begleitung mit Beobachtung und Umgang  von Gedanken und Gefühlen ist Volker für mich ein wertvoller Begleiter, wenn das Leben mal nicht so rund läuft, um sich wohl zu fühlen. Herzlichen Dank dafür.


Iris K., selbständige Buchalterin und Bilanzbuchhalterin

To top


Wenn das Leben wieder besser wird....

Lieber Volker,

ich möchte mich herzlichst für deine Unterstützung zur Bekämpfung meiner Kopfschmerzattacken bedanken. Ich fand es wirklich äußerst positiv, dass du solche Schmerzen nicht nur von einem Standpunkt aus betrachtest, sondern ein "Komplettpaket" anbietest und alle Möglichkeiten zur Lösung des Problems in Betracht ziehst. Die Stunden (Hypnose, Bewegungsapparat, Gespräche und weiteres) habe ich sehr genossen und waren immer produktiv. Ich bin mittlerweile nahezu schmerzfrei und kann dir nur ein großes Lob ausprechen. Ich hoffe man sieht sich demnächst einmal wieder! :-)


Viele Grüße

Daniel W., IT-Berater

To top


Mentaltraining - nur was für Sportprofis?! Weit gefehlt

Mentaltraining

... ich begriff, dass es beim Mentaltraining eben nicht nur darum geht, im Spitzensport die letzten Zentimeter oder Sekunden herauszukitzeln, sondern jeder davon profitieren kann, der erfahren möchte, wie der Kopf den Körper unterstützen (oder besser: führen!) kann...

Lesen Sie die ganze Rezension hier.


Burnout ADE

"Bereits 2010 wurde bei mir das erste Mal Burnout diagnostiziert. Ich war vollkommen am Boden, ich glaube tiefer geht es kaum, aber ein 8-wöchiger Klinikaufenthalt hat mich wieder aufgerichtet. Nach insgesamt 7 Monate im Krankenstand wurde ich, aus eigenem Willen, wieder in den Berufsalltag geworfen. Ich war mir sicher, dass ich nun alles unter Kontrolle habe..."

Lesen Sie die ganze Rezension hier.

To top


Feedback nach einer erfolgreichen Zusammenarbeit

To top

UPDATE:

Ziel erreicht - über 42 kg abgenommen! Es ist toll, wenn Klienten es schaffen ihr Leben in die Hand zu nehmen und ihre Ziele so toll verfolgen. Als Coach macht die Zusammenarbeit so richtig Spaß! Gewicht ist nur eine Zahl. Die Hose macht die äußere Veränderung deutlich. Die Innere kann man nur erahnen! Angelika hat Gewicht verloren und ein neues Leben gewonnen! Super!

To top


Feedback nach einer Sporthypnose

To top


Der Bewegungs-TÜV!

To top

Qualität geht vor Quantität. Gemeinsam mit Jonna Jensen und Andrea Schulz vom Functional Gym testete Volker Kleinert die Bewegungsqualität der Damen der SG Kleenheim II. Anschließend gab es individualisierte Trainingspläne. Damit Leistung kein Zufall bleibt.


Life Kinetik Dillenburg

"Unsere Mitarbeiter waren sehr zufrieden. Einige Stimmen lauteten: "Life Kinetik bei Herrn Kleinert war super." oder "Life Kinetik sollte man täglich machen, auch wenn es nur dazu dient, die Gedanken von der Arbeit wegzuholen." Wir hoffen auf eine weitere Zusammenarbeit und bedanken uns für das Engagement."

Diana Hartmann, Stadt Dillenburg, Abteilung Personal

To top


Begeisterte Damen beim Gehirntraining mit Bewegung im Body-Project

To top


Firma Aschenbrenner Werkzeug- und Maschinenbau GmbH

"Bei der Überlegung, wie wir Gesundheitsförderung gestalten, hat uns Volkers Konzept überzeugt. Sein Ansatz ist innovativ, berücksichtigt die unternehmerischen und persönlichen Bedürfnisse unserer Mitarbeiter mit dem Ziel eine Win-Win-Situation herbeizuführen. Wir benötigen kaum interne Ressourcen, haben nahezu keinen Planungsaufwand und immer kurze Wege. Vor Ort im Unternehmen durchgeführt erreichen wir viele Mitarbeiter, die sich sonst nicht bewegen, tun etwas für unsere Leistungsfähigkeit und steigern auch die Motivation. Gleichzeitig haben wir mit Volker einen Ansprechpartner, der sich engagiert um die körperliche und psychische Gesundheit in unserem Unternehmen kümmert und uns in allen relevanten Fragen unterstützt. Durch die häufigen Begegnungen ist eine gute Vertrauensbasis entstanden und Probleme können nun gelöst werden, wenn sie noch ganz klein sind. Das gefällt uns. Dadurch ist Gesundheitsförderung in unserem Unternehmen ein deutlicher Unterschied, der den Unterschied zu anderen Unternehmen macht - zum Wohle unserer Mitarbeiter und unseres Unternehmens."

Markus Lauer im Namen der Firma Aschenbrenner Werkzeug- und Maschinenbau GmbH, in der Volker Kleinert den größten Teil der betrieblichen Gesundheitsförderung durchführt.

To top


"Für mich hat sich diese Investition absolut gelohnt..."

Bericht Rauch-Stopp zum Download

Am 19. September 2016 ist Kerstin immer noch rauchfrei :-)

To top


"Hallo, Herr Kleinert,Ihr Vortrag im  „Gästehaus in Wilgersdorf“ war spannend, obwohl ich mir zuvor gar keine Vorstellung davon machen konnte. Ich habe mich einfach eingewählt, und zwar in das Thema, welches mir so gar nichts sagte und womit ich gar nichts anfangen konnte. Es war pure Neugier, doch muss ich sagen, dass Sie das Thema so „rübergebracht“ haben, dass es spannend/interessant war und ich es auch sogleich am folgenden Tag in meinen Klassen ausprobiert habe. Die Schüler haben sich angestrengt, und ausgerechnet einige Schüler aus der „SchuB – Klasse“ waren sehr erfolgreich mit den „Ballübungen“.  Danke also nochmals für diesen Workshop im Rahmen des pädagogischen Tages."

Kirsten Weil, Lehrerin an der Holderbergschule nach einem Workshop "Gesundheit ist (d)eine Entscheidung - zwischen Burnout und Gehirntraining"

To top


"Hallo Volker,

hat mir richtig Spaß gemacht gestern. War sehr aufschlussreich und … man kann’s nicht anders sagen, lehrreich ;)"

Juliane Schmidt, Pastorin der Adventgemeinden Bad Kreuznach, Kirn nach einem Seminar zum Thema Gehirntraining

To top


Burnout? Nicht mit Dir! Nicht mit mir!

Einen Vortrag zum Thema "Burnout? Nicht mit Dir! Nicht mit mir!" hielt Volker Kleinert auf Schloss Waldeck ehrenamtlich für das Werte[Netzwerk]. Viele begeisterte Zuhörer lobten den Vortrag.

To top


Feedbacks nach der ersten "Kurs-Veränderung" 2014

Hier ein paar Auszüge der Teilnehmerstimmen der Kurs Veränderung, die im Body-Project in Kirchhain stattfand:

  • Ich habe gelernt mich "wert"-zuschätzen und Dinge zu tun,
    die mir Spaß machen, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben.

  • Ich bin insgesamt gelassener geworden und kann besser mit Stresssituationen umgehen.

  • Sehr gute Präsentation, sehr gute Diskussionen, hilfreiche Praxisbeispiele - weiter so!

  • Leicht umsetzbare Überschriften, tolle Runde, tolle Themen.

  • Ich denke nun über mein Leben nach und ändere es, ich kann z.B. Nein sagen.
    Toll gemacht, sehr realitätsnah und viele Beispiel.

To top


Exemplarisch ein paar Eindrücke von einem Gesundheitstag mit einer Life Kinetik Präsentation

Einige Stimmen zu dieser Veranstaltung:

"...authentisch, lebensnah, spaßig und glaubwürdig!"

"...ich mich steigern kann, egal wie alt ich bin."

"...realitätsbezogen, nachvollziehbar, motivierend."

"...logisch erklärt und einfach umzusetzen."

To top


Tagung zum Thema Gesundheit auf der Wewelsburg bei Paderborn

Auf der Wewelsburg bei Paderborn war Gesundheits-Investment für eine renommierte Firma bei einer Tagung zum Thema Gesundheit tätig und hat Life Kinetik vorgestellt.

Hier die Stimme des Organisations-Teams von 42 Incentive:

"Die über 100 Teilnehmer kannten Life Kinetik vorher nicht und haben im Rahmen der Veranstaltung zum ersten Mal Life Kinetik Übungen ausprobiert. Die meisten waren sofort begeistert von diesem „Gehirnjogging“ und hatten einen riesen Spaß bei den vielfältigen Übungen. Einige Teilnehmer wollen sich nun auch nach der Veranstaltung mit Life Kinetik beschäftigen. Als Ergänzung für Events und Veranstaltungen mit dem Schwerpunkt Gesundheit können wir Life Kinetik ausdrücklich weiterempfehlen. Selten macht Gesundheit so viel Spaß!"


Sandra Schaal, Project Management von 42 Incentive

To top


"Ziel erreicht! 8 Kilo ohne zu hungern und diäten... gesundes Essen in angemessenen Portionen ist einfach eine Selbstverständlichkeit geworden! Ohne die Hypnose hätte ich das so nicht geschafft - Danke Volker."

Bettina H., Diplom-Psychologin

To top


"Erstklassiges Coaching, das einem für sämtlichen Situationen im Leben hilfreiche Methoden an die Hand gibt. Herr Kleinert hat ein großes Fachwissen, das er unserem Kurs sehr gut vermitteln konnte. Ich freue mich schon auf weitere Veranstaltungen!"

C.B., selbständiger Unternehmer nach einem Helpcamp

To top


"Abnehmen mit Hypnose funktioniert vielleicht nicht unbedingt schneller, jedoch viel leichter. Danke Volker!"

Martha M.

To top


"Die Hypnose hat mir die Angst vor der Prüfung genommen, mich leichter lernen lassen und so einen großen Anteil an meiner erfolgreichen Abschlussprüfung."

Thomas Lanz nach bestandener Rettungssanitäterprüfung

To top


"Für mich, in meiner Funktion, als Trainer der 1.ten Männermannschaft der Handballer des TSV Kirchhain, war die Zusammenarbeit mit Dir in der Vorbereitung zur Saison 2009/10 und während der laufenden Saison enorm wichtig. Nicht umsonst haben wir die beste Platzierung seit Jahren erreicht. Ich glaube, wir haben es Hand in Hand geschafft, dass die Spieler topfit in die Saison gestartet sind. Auch die Verletzungsanfälligkeit war enorm gesunken. Bei meinem nächsten Engagement werde ich mit Sicherheit wieder auf Dich zurückkommen."

Steff Bendel, Handballtrainer des TSV Kirchhain in der Erfolgssaison 2009/2010

To top


"Hallo Volker, also erst mal muss ich dir sagen das durch die Übungen meine Rückenprobleme mehr als nachgelassen haben! Das kann nur an deinem Training liegen, da dein Training der einzige Aspekt war, den ich für die Vorbereitung geändert hatte! Nach den Spielen bin ich morgens nicht mehr "gerädert" und echt richtig fit! Du hast mir tolle Übungen gezeigt, die ich zu Hause mache ... ich schulde dir viiiieeellll :):)  Danke nochmal! Ich hätte nie gedacht in meinem Alter mal schmerzfrei aus den Spielen raus zu gehen ..."

Markus F., Spieler des TSV Kirchhain

To top


"Erfolge durch Life Kinetik: Ich habe dadurch meine Konzentration und Koordination verbessert, die mir beim Basketball sehr zu Gute kommen, auch im privaten Bereich. Durch das Augentraining habe ich mein Lesen verbessert. Ich lese jetzt viel mehr und verstehe noch besser, was ich jetzt lese, da ich nicht mehr in den Zeilen verrutsche und mich besser konzentrieren kann. Durch LK kann ich Sachen, die ich vorher nicht konnte:-) Ein voller Erfolg also."

Stephan Schäfer aus Hungen, Basketballspieler

To top


"Der Kurs war richtig gut. Es gab immer wieder neue Übungen und es wurde nie langweilig. Seitdem schlafe ich wesentlich besser!"

Lars Grothe aus Kirchhain, Diplom-Ingenieur und Handballer des TSV Kirchhain

To top


"Mit Life Kinetik kann ich u.a. im Training und Spiel Bälle besser einschätzen,
genauer Werfen und viel besser fangen."


Pascal Oswald aus Rauschenberg, Student und Handballer des TSV Kirchhain

To top


"Durch ein Life Kinetik - Individualcoaching konnte sich Matthias S. (Schlaganfallpatient) erheblich verbessern. Die Ansteuerung von Körperteilen gelingt besser, die Konzentrationsfähigkeit ist gestiegen, der Schlaf hat sich verbessert, das Ansteuern der Augen funktioniert besser und das Sprechen verbessert sich ständig."

Aussagen von Matthias S. und Familienangehörigen

To top


"Der Kurs hat super viel Spaß gemacht. Ich merke die Wirkungen im Alltag.
Vor allem mein Sohn Martin hat sich in der Schule deutlich verbessert.
Vor den Herbstferien waren seine Noten 4, 4, 4 und nach 10 Wochen
Life Kinetik 2, 2, 2. Das ist einfach toll!"


Heike Bietz aus dem Ebsdorfergrund

To top


"Ich habe eine professionelle und nette Atmosphäre erfahren. Das Thema Burnout ist ein schwerer Brocken und kann einen Menschen komplett aus der gewohnten Bahn werfen. Ich habe mich bei Volker wirklich gut aufgehoben gefühlt und sicher trägt seine Vorgehensweise bzw. sein Gutachten dazu bei, dass ich mich schon viel besser fühle. Besonders gut finde ich, dass das Thema ganzheitlich betrachtet wird und somit die Ursachen aus unterschiedlichen Richtungen zum Vorschein kommen und angegangen werden können."

Oliver H. (Dipl.-Ing.)

To top