gesundheits-investment.de

Betriebliches Gesundheitsmanagement

Die Arbeitswelt verändert sich. Ob es Probleme oder Herausforderungen sind mag im Auge des Betrachters liegen. Eines ist jedoch sicher: Ohne Antworten auf den demografischen Wandel, die Tertiarisierung, Digitalisierung, den Fachkräftemangel, die nachlassende Leistungsfähigkeit und die zunehmende Akzeleration wird es eher zum Problem. Ein Problem, dass dem ein oder anderen Unternehmen möglicherweise über den Kopf wächst. Derjenige Betrieb, der die gesündesten, leistungsfähigsten, kenntnisreichsten, leistungsfähigsten, kreativsten und einsatzfreudigsten Mitarbeiter an sich binden kann, vergrößert seine Wettbewerbschancen. Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) kann ihnen hier zur Seite stehen.  Allerdings nicht mit einen 0815-Konzept, sondern maßgeschneidert.

Sie wollen nicht bloß anwesende Mitarbeiter, sondern anwesende, gesunde und motivierte MITarbeiter? Nicht nur einen Ansatz, der sich auf Individualprävention konzentriert, sondern als Ziel ein gesundes und leistungsfähiges Unternehmen hat?

Sie wollen ein BGM, das den Wert Ihres Unternehmens nachhaltig steigert, Mitarbeiter gesund hält und individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist?

Dann lassen Sie uns gemeinsam neue Wege gehen, die Ihnen mittel- bis langfristig Gesundheit, Erfolg und Innovationen bringen. Dafür kann ein Unternehmen Einiges tun und manchmal einfach Einiges lassen. Denn es geht nicht darum einfach mehr zu machen. Jedes TUN sollte einen Sinn und Zweck verfolgen. Mit der richtigen Strategie findet man schnell gemeinsam die passenden Wege, um einen sinnvollen Prozess zu gestalten, der Klarheit verschafft. Denn mein Motto lautet hier: Wo Klarheit herrscht gibt es keine Wahl und nur wo Wahl herrscht gibt es Zweifel. 

Hier eine Übersicht, wie sie in 7 Schritten zu einem erfolgreichen BGM gelangen:

  1. Strategie: Lassen Sie uns gemeinsam ihre individuelle Strategie planen, die uns vom Problem zur Lösung bringt
  2. Ziele/Messbarkeit: Welche Ziele haben Sie? Welche Kennzahlen benötigen Sie?
  3. Diagnostik: Wo drückt der Schuh genau?
  4. Interventionen planen: Welche Maßnahmen sind eine Antwort auf das Problem?
  5. Interventionsplanung umsetzen: TUN!
  6. Umsetzung evaluieren: Was haben die Maßnahmen gebracht? Denn Sie wollen doch wissen, ob ein Erfolg eingetreten ist.
  7. Endergebnis evaluieren und weitere Schritte zur nachhaltigen Erfolgssicherung entscheiden.

Ihr Vorteil: Wir können jeden dieser Schritte gemeinsam gehen. Nehmen Sie Kontakt auf, und wir besprechen gemeinsam Ihre Möglichkeiten, damit Ihr Unternehmen langfristig erfolgreich und konstant wettbewerbsfähig bleibt.